27. September 2019

Symposium:

Aktive Gewaltfreiheit


aus Anlass von Gandhis 150. Geburtstag

Freitag 27. und Samstag 28. September 2019


mit einem parallel stattfindenden Training für gewaltfreie Aktionen
und einem anschließend stattfindenden Fachkolloquium

veranstaltet von 
http://www.linz.gv.at/kultur/81213.asp

Wenn Sie auf der rechten Seite dieser Homepage auf "Kooperationspartner" klicken, erscheinen die Logos aller Partner in alphabetischer Reihenfolge. Wenn Sie unterhalb des Wortes "Kooperations-partner" auf die Namen der einzelnen Organisationen klicken, sind Sie jeweils sofort auf der Website dieser Organisationen.

31. Januar 2019



Zwei weitere Organisationen kooperieren mit dem Symposium

Das Schiff nimmt Fahrt auf:
Zu unserer Freude haben sich jetzt auch Pax Christi Österreich und die deutsche„Gemeinschaft der Arche – Gewaltfreiheit und Spiritualität“ entschlossen, unser Symposium zu unterstützen. Damit gibt es jetzt 18 Einrichtungen und Organisationen, kleine und große, die mit dem Symposium kooperieren und helfen werden, es bekannt zu machen.
Derzeit arbeiten wir daran, die genauen Vortragstitel und die Uhrzeiten der einzelnen Vorträge festzulegen.
Außerdem hat der ORF uns gestern mitgeteilt, dass wir den Film "Ahimsa. Gandhis Kampf ohne Waffen" von Christian Rathner beim Symposium vorführen dürfen!

28. Januar 2019



Nun ist auch die Schweiz dabei!


Große Freude: Nun haben wir fast den gesamten deutschsprachigen Raum beisammen: Auch Swissepeace, das große Friedensforschungsinstitut in Bern, hat sich bereit erklärt, mit dem Symposium zu kooperieren und die Schweizer darauf aufmerksam zu machen!

11. Oktober 2018



Christine Schweitzer
ist bereit, beim Symposium das wichtigste Buch zur Gewaltfreiheit als Kampfmethode vorzustellen, das in den letzten zehn Jahren erschienen ist:

Erica Chenoweth und Maria J. Stephan: Why civil resistance works.

Christine Schweitzer wird aber zugleich auch die noch neueren Ergebnisse der Resistance-Forschung einbeziehen. Das Buch von  Chenoweth und Stephan ist deshalb so bedeutend, weil hier zum ersten mal mit strenger soziologischer Methodik und auf der Basis einer großen Datenmenge bzw. einer großen Zahl von militärischen und von gewaltfreien Kampagnen und Kämpfen zwischen 1900 und 2006 empirisch nachgewiesen wird, dass ein gewaltfreier Kampf bzw. gewaltfreie Kampagnen gegen ungerechte, mehr oder weniger dikatorische und gewalttäige Herrschaftsformen eine doppelt so hohe Erfolgschance haben wie militärische Aufstandsbewegungen und obendrein weitaus günstigere Nachwirkungen nach Beendigung der Kämpfe. Und die Autorinnen bieten plausible Begründungen dafür an, warum dies so ist.
Christine Schweitzer wird aber zugleich auch die noch neueren Ergebnisse der Resistance-Forschung einbeziehen.

Zu Christine Schweitzer siehe die Informationen über die Referent*innen beim Symposium,

10. Oktober 2018

Ein Infoblatt mit Basisinformationen zum Symposium kann  heruntergeladen, verschickt und verteilt werden. Klicken Sie hier. Stand vom 31.1.2019.
Wie schön! Auch das "Österreichische Studienzentrum für Frieden und Konfliktlösung" / ÖSFK bzw. ASPR , Friedensburg Stadtschlaining  ( https://www.aspr.friedensburg.at/) kooperiert beim Gandhi-Symposium. Willkommen!

21. August 2018

"KURVE Wustrow" bei Gorleben ist Kooperationspartner

Es ist eine besondere Ehre für uns, dass nun auch die norddeutsche "KURVE Wustrow. Bildungs- und Begegnungsstätte für Gewaltfreie Aktion" mit ihrer reichhaltigen jahrzehntelangen Erfahrung Kooperationspartner des Gandhi-Symposiums geworden ist!