Training





Training für gewaltfreie Aktionen

mit Ulrike Laubenthal und Peter Steudtner

am Beispiel des österreichischen Waffenhandels


27.-29. September 2019, Wissensturm, 15. Stock

Gemeinsam politisch aktiv werden kann viele verschiedene Formen haben. Gewaltfreie Aktion ist ein starkes gemeinschaftliches Werkzeug, welches Kreativität mit Entschlossenheit und gemeinsamem Handeln zu einem politischen Statement verbindet. Im Training üben wir gemeinsam Kernelemente gewaltfreier Aktion ein: Bezugsgruppen, Konsensfindung, Konfliktanalyse, Aktionsplanung, Umgang mit direkter Gewalt. Es wird ganz praktisch: mit Rollenspielen, der Reflektion eigener Erfahrungen und einer kleinen gemeinsamen Aktion am Samstag Nachmittag.

Das Training findet zu folgenden Zeiten statt:

Freitag 13.30-15:30 und 16:30 - 18:30, Samstag 9:00 - 12:30 und 14:00 - 18:00, Sonntag 9:00 - 10:30

Die Zeiten liegen so, dass alle Plenarvorträge der Tagung und das Fachkolloquium wahrgenommen werden können. Da alle Vorträge auf Video aufgenommen werden, kann man das eine oder andere, was einen besonders interessiert, auch nachträglich noch "mitnehmen". So sollte es möglich sein, dass alle Trainings-Teilnehmende kontinuierlich dabei sind. Dies ist absolute Voraussetzung, weil das Training sonst nicht funktionieren kann.

Der Unkostenbeitrag beträgt voraussichtlich 80 Euro pro TeilnehmerIn.. In besonderen Fällen ist ein Nachlass möglich.

Ulrike Laubenthal und Peter Steudtner verfügen beide über große Erfahrung sowohl mit Gewaltfreien Aktionen als auch mit der Weitergabe dieser Erfahrung in der Form des Trainings. Beide treten erstmals in Österreich auf.